» Newsletter
    Bitte klicken Sie zum Lesen auf die Artikel.
    Sauber einkaufen: Tipps zur Beschaffung der Gebäudereinigung

    Sauber einkaufen: Tipps zur Beschaffung der Gebäudereinigung

    Unternehmen lassen Reinigen, und zwar im großen Stil. Mehrere Millionen Euro pro Jahr fließen an Reinigungsdienstleister, die für die Sauberkeit in Unternehmen und ihre Grünflächen zuständig sind. Dabei geht überflüssiger Weise manches Einsparpotential verloren. Schauen Sie noch einmal genauer auf den Markt und die Konditionen der Reinigungsdienstleister. Ihr Unternehmen soll schließlich glänzen: „Sauber einkaufen: Tipps zur Beschaffung der Gebäudereinigung“.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2011
    Restrukturieren der Einkaufsabteilungen nach Fusionen - Teil 2

    Restrukturieren der Einkaufsabteilungen nach Fusionen - Teil 2

    Deutsche Unternehmen gehen mit Schwung und verstärkten Kräften ins neue Jahr. M&A; stehen auf der Tagesordnung. Aus der Vereinigung von Einkaufsabteilungen im Post-Merger-Integrationsprozess erwachsen großartige Chancen, wenn die Beteiligten auf die richtige Art aktiv werden. Wie das Optimierungs- und Einsparpotential erarbeitet, und die neue Einkaufsabteilung organisiert werden kann, beschreibt dieser Artikel.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2011
    Optimierung des Einkaufs von Werbemitteln

    Optimierung des Einkaufs von Werbemitteln

    Weil Kleinvieh bekanntlich auch Mist macht, finden Sie hier einen Artikel, wie Sie den Einkauf von Werbemitteln optimieren. Gewiss enthält der Artikel ein, zwei Anregungen für Sie.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 1 / 2011
    Restrukturieren der Einkaufsabteilungen nach Fusionen - Teil 1

    Restrukturieren der Einkaufsabteilungen nach Fusionen - Teil 1

    Die Finanzkrise scheint überwunden. Entsprechend zuversichtlich sind die meisten Firmen ins Jahr 2011 gestartet. Und vielerorts steht nicht mehr das Thema Einsparungen ganz oben auf der Prioritätenliste. Statt dessen haben viele Unternehmen Wachstum durch Akquisition oder Fusion auf ihrer Agenda. In unserem Artikel Restrukturieren der Einkaufsabteilungen nach Fusionen - Teil 1 finden Sie wichtige Details zur optimalen Vorgehensweise.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 1 / 2011
    6 Hebel zum Senken Ihrer PrePress- und Printkosten

    6 Hebel zum Senken Ihrer PrePress- und Printkosten

    Auch im Kreativbereich muss mittlerweile haarscharf kalkuliert werden. Der Einkauf kann das Marketing hierbei unterstützen, indem er die fünf
    W-Fragen (WER kauft WAS von WEM zu WELCHEM Preis in WELCHER Menge) des Einkaufs für PrePress- und Print-Produkte aus dem Handgelenk schütteln kann. Können Sie das auch? Das ist dann die Zulassung zu Ihrer Kür – dem Einstellen der „6 Hebel zum Senken Ihrer PrePress- und Printkosten“.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2010
    Optimierung des Stahleinkaufs

    Optimierung des Stahleinkaufs

    Im beweglichen Stahlgeschäft den Einkauf zu optimieren, erscheint vielen Unternehmen als heißes Eisen. Es geht aber. Das zeigen unsere „Tipps für Große und für Kleine: Stahleinkauf optimieren".
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2010
    Optimierung der Produktionskosten
    von Werbespots und Industrie-/ Imagefilmen

    Optimierung der Produktionskosten
    von Werbespots und Industrie-/ Imagefilmen

    Bei der Beschaffung vieler Warengruppen wird die Einkaufsabteilung von den Fachabteilungen heutzutage oftmals berücksichtigt. Dies ist – vor allem im Bereich der indirekten Warengruppen wie z.B. beim Einkauf von Werbespots – nicht die Regel. Fadenscheinige Argumente werden herangezogen, um den Einkauf systematisch zu umgehen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, warum die Einbeziehung des Einkaufs unentbehrlich ist und welche vier Schritte Sie gehen müssen, um bei Werbespots Kosten einzusparen und die Qualität zu steigern.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 3 / 2010
    10 Tipps zum Aufbau der Grundlagen
    für den Sourcing Prozess

    10 Tipps zum Aufbau der Grundlagen
    für den Sourcing Prozess

    Blindlings greifen Unternehmen aus diversen Gründen (z.B. Bequemlichkeit oder fehlende Marktkenntnisse) immer wieder auf den gleichen Lieferanten zurück. Nicht selten führt dies zu suboptimalen Ergebnissen im Bereich erfolgskritischer Faktoren, wie z.B. Preisen, Qualität und Lieferzeiten. Um diesen Missständen vorzubeugen, empfiehlt sich ein von Grund auf durchdachter Sourcing Prozess. Ein essentieller Bestandteil dessen und zugleich erster Schritt in diesem fünfstufigen Prozess ist die Bedarfsanalyse, die in diesem Artikel genauer unter die Lupe genommen und dazu in weitere fünf Prozessschritte aufgesplittet wird.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 3 / 2010
    Hochwertige Marketingdienstleistungen preiswert einkaufen

    Hochwertige Marketingdienstleistungen preiswert einkaufen

    „Das will ich haben!“ sollte der Kunde im Optimalfall denken und Ihr Produkt dann kaufen. Wie können Sie dies schaffen? Eine einfache Maßnahme ist die Erhöhung der Marketingaktivitäten. Wünschenswert ist jedoch zugleich eine Drosselung der Ausgaben in diesem Bereich. Im Artikel „Hochwertige Marketingdienstleistungen preiswert einkaufen“ erläutern wir die zur Erreichung dieser Ziele notwendige Kooperation zwischen Ihrer Marketingabteilung und Ihrem Einkauf und zeigen Ihnen, wie Sie hierdurch Kosten einsparen können.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2010
    12 Tipps für die erfolgreiche Ausschreibung

    12 Tipps für die erfolgreiche Ausschreibung

    Der Begriff der Ausschreibung sollte jedem Einkäufer ein Begriff sein. Das Ziel einer Ausschreibung ist u.a. die systematische Ermittlung der hinsichtlich zuvor definierter Kriterien (z.B. Preis, Qualität) „besten“ Lieferanten. Doch wissen Ihre Einkäufer wirklich, wie eine Ausschreibung fehlerfrei durchgeführt werden sollte? In unserem Artikel geben wir Ihnen „12 Tipps für die erfolgreiche Ausschreibung“ und zeigen, auf welche Aspekte besonders geachtet werden sollte und wie Sie den Umgang mit potentiellen Lieferanten optimal gestalten können.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2010
    5 Strategien zum Optimieren des Einkaufs
    von Marketingdienstleistungen

    5 Strategien zum Optimieren des Einkaufs
    von Marketingdienstleistungen

    Wer denkt, der optimale Einkauf von Events, Printprodukten und anderen Marketingdienstleistungen folgt anderen Regeln als der Einkauf herkömmlicher Produkte, irrt. Im Artikel „5 Strategien zum Optimieren des Einkaufs von Marketingdienstleistungen“ zeigen wir Ihnen anhand verschiedener empirischer Beispiele, wie sie diesem Trugschluss mit Hilfe verschiedener preis- und mengenbezogener Hebel effektiv entgegentreten und große Einsparpotentiale heben können.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 1 / 2010
    Helfen Sie dem Einkauf mit der Balanced Scorecard
    auf die Sprünge

    Helfen Sie dem Einkauf mit der Balanced Scorecard auf die Sprünge

    Ein weltweiter Einkauf ermöglicht einerseits günstige Beschaffungskonditionen. Andererseits erfordert diese globale Vernetzung eine möglichst stabile Positionierung Ihres Einkaufs im Kräftefeld von Lieferanten, Kunden, Mitarbeitern, Finanzen und Prozessen. Der Artikel „Helfen Sie dem Einkauf mit der Balanced Scorecard auf die Sprünge“ zeigt Ihnen, wie Sie Kennzahlen adäquat modernisieren können, um Ihren Einkauf im Spannungsfeld dieser fünf Aspekte im Gleichgewicht zu halten. 4
    Zum download hier klicken

    HNC-News 1 / 2010
    Was macht einen erfolgreichen strategischen
    Einkäufer aus?

    Was macht einen erfolgreichen strategischen Einkäufer aus?

    Ein erfolgreicher strategischer Einkäufer hat in mancher Hinsicht ähnliche Eigenschaften wie ein erfolgreicher Verkäufer: Er muss das Produkt und den Markt bestens kennen und virtuos die Beziehungen zu seinen Kunden pflegen. Wir fassen in den Tipps für Sie zusammen, was einen erfolgreichen strategischen Einkäufer ausmacht.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2009
    Outsourcing im Einkauf

    Outsourcing im Einkauf

    Durch komplexer werdende Geschäftsbeziehungen und Informationstechnologien, suchen Unternehmen zunehmend auch nach Einsparoptionen, die über das „übliche Maß“ hinausgehen. Das Outsourcing von Geschäftsprozessen wird in diesem Kontext immer wieder thematisiert und in der Praxis erprobt. Der folgende Beitrag geht zunächst den Risiken und Nebenwirkungen von Outsourcing auf den Grund.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2009
    Nach knallhartem Sourcing - Sparen mit Partner

    Nach knallhartem Sourcing - Sparen mit Partner

    Uns fragen Klienten in der letzten Zeit verstärkt danach, wie sie noch mehr sparen können, nachdem sie schon mehrfach „knallharte Sourcing-Programme“ durchlaufen haben. Wenn es scheint, als seien weitere Einsparungen nicht mehr möglich, ist Umdenken angesagt. Wie Sie die partnerschaftliche Kostenoptimierung am besten angehen, zeigen wir Ihnen im folgenden Beitrag: „Nach knallhartem Sourcing – Sparen mit Partnern“.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 3 / 2009
    E-Auktionen im Fokus
    Die E-Auktion von Anfang bis Ende

    E-Auktionen im Fokus - Die E-Auktion von Anfang bis Ende

    Seit mindestens einem Jahrzehnt ist die E-Auktion als Form der Online-Verhandlung bekannt. Im ersten Artikel der Reihe „E-Auktionen im Fokus“ entschlüsseln wir für Sie die aktuellen Formen von E-Auktionen und analysieren die Vor- und Nachteile dieses Beschaffungsinstruments. Die einzelnen Phasen der E-Auktionen und die daraus entstehenden Aufgaben werden genauer betrachtet. Der zweite Artikel der Reihe „E-Auktionen im Fokus“ widmet sich den Aufgaben eines Auktionators bei der Durchführung von Auktionen. Eine E-Auktion wird üblicherweise als Prozess von drei charakteristischen Phasen betrachtet, in denen der Auktionator vor unterschiedlichen Aufgaben steht.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 3 / 2009
    Wie Sie als Einkäufer Gipfel erklimmen können

    Wie Sie als Einkäufer Gipfel erklimmen können

    Unsere Erfahrung ist, dass durchaus einige Mitarbeiter das Potenzial haben, auf einer höheren Ebene oder sogar in der Unternehmensspitze zu arbeiten, aber nie die Chance dazu bekommen. Der Artikel „Wie Sie als Einkäufer Gipfel erklimmen können!“ enthält Tipps und Gedankenanstöße zum Querdenken – für Einkäufer, die an ihrer Karriere arbeiten.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2009
    E-Auktionen im Fokus

    E-Auktionen im Fokus

    Der zweite Artikel der Reihe „E-Auktionen im Fokus“ widmet sich den Aufgaben eines Auktionators bei der Durchführung von Auktionen. Eine E-Auktion wird üblicherweise als Prozess von drei charakteristischen Phasen betrachtet, in denen der Auktionator vor unterschiedlichen Aufgaben steht.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2009
    Ruft die Interimsmanager!

    Ruft die Interimsmanager!

    „Ruft die Interimsmanager!“. Sie schließen Fach- und Personallücken und sind wertvolle, jedoch ebenfalls kostspielige Arbeitskräfte auf Zeit. Mit steigendem Einsatz von Interimsmanagern ist der Einkauf nun immer häufiger bei der Einstellung dieser mit eingebunden. Was aber machen „Interims“ und was sollte aus Einkaufssicht beachtet werden?
    Zum download hier klicken

    HNC-News 1 / 2009
    Das Geschäft mit dem Essen

    Das Geschäft mit dem Essen

    Der Beitrag „Das Geschäft mit dem Essen“ befasst sich mit dem Einkauf von Catering-Service. Unternehmen haben entdeckt, dass qualitativ hochwertiges Catering die Angestelltenzufriedenheit erhöht. Allerdings werden die Kosten von den Angestellten selber getragen, wodurch sich die Komplexität des Beschaffungsprozess erheblich erhöhen kann.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 1 / 2009
    Preisschlacht mit dem E-Katalog?

    Preisschlacht mit dem E-Katalog?

    Die elektronische Beschaffung via Internet und E-Katalog ist schnelllebig. Zulieferer versorgen ihre Kunden kontinuierlich und zeitnah mit neuen Katalogen, Preislisten und kurzfristigen Angeboten. Wir geben Ihnen Tipps zur Verarbeitung der Informationsschwemme und zum Schutz vor Preistreiberei in „Preisschlacht mit dem E-Katalog“.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 6 / 2008
    Software Sourcing: Wie Sie das Beste
    aus Ihren Supportverträgen holen

    Software Sourcing: Wie Sie das Beste aus Ihren Supportverträgen holen

    Software ist wie die meisten anderen Vermögensgegenstände eines Unternehmens regelmäßig zu warten und zu aktualisieren, wenn sie dem Geschäft zuträglich sein sollen. Unterschiedliche Modelle sind für diese Services auf dem Markt. Der Beitrag: „Software Sourcing: Wie Sie das Beste aus Ihren Supportverträgen holen“ gibt einen Überblick, was bei Abschluss eines solchen Support- und Wartungsvertrages zu beachten ist.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 6 / 2008
    Partnerschaft mit dem Zulieferer - taktisch oder strategisch?

    Partnerschaft mit dem Zulieferer - taktisch oder strategisch?

    Es gibt viele Möglichkeiten, strategische Partnerschaften zum Erfolg zu führen und den individuellen Wertbeitrag der Zulieferer zu erhöhen. Es obliegt Ihnen, die Beziehung zum Zulieferer zu gestalten. Mit welchen Prüfkriterien Sie über die Art der Partnerschaft entscheiden sollten, diskutieren wir im Artikel: „Die Partnerschaft mit dem Zulieferer – taktisch oder strategisch?“
    Zum download hier klicken

    HNC-News 5 / 2008
    Vom Wertbeitrag der internen Revision

    Vom Wertbeitrag der internen Revision

    Die Revision hat vergleichbar mit anderen Abteilungen keine leicht quantitative messbare Funktion. Deshalb ist die Frage nach dem Nutzen dieser Einrichtung sehr berechtigt. Hier soll gezeigt werden, dass sich die Revision lohnt und wie sie Ineffizienzen und Risiken auch im Einkaufsprozess ans Licht bringen kann. Der folgende Artikel berichtet vom „Wertbeitrag der internen Revision“.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 5 / 2008
    Wie kleiden Sie Ihre Belegschaft ein?

    Wie kleiden Sie Ihre Belegschaft ein?

    Bei Auswahl und Einkauf von Arbeitsbekleidung handelt es sich nicht nur um das Image des Unternehmens, sondern ebenfalls um Beschaffungskosten, Komfort und Motivation der Mitarbeiter. Zehn Tipps erleichtern die Beantwortung der Frage: „Wie kleiden Sie Ihre Belegschaft ein?“.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2008
    Non-Core-Einkauf auslagern?

    Non-Core-Einkauf auslagern?

    Hohe Erwartungen und viele Zweifel bestimmen die Diskussion der Frage „Non-Core Einkauf auslagern?“. Der folgende Artikel klärt zunächst, was eine Beschaffungsauslagerung im Non-Core-Bereich ausmacht und welche guten Gründe für die Auslagerung sprechen können.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2008
    Auf die richtige Gewichtung kommt es an!

    Auf die richtige Gewichtung kommt es an!

    Der Artikel „Auf die richtige Gewichtung kommt es an!“ zeigt, wie Sie sicherstellen können, dass Sie nach Auswertung der Ausschreibungen sich für den richtigen Lieferanten entschieden haben. Wichtig ist eine korrekte Auswertung der eingegangenen Daten sowie eine kritische Betrachtung Ihrer Bewertungskriterien.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 3 / 2008
    Vorbei! Wie Sie das Vorbeikaufen am Einkauf wirksam
    verhindern können

    Vorbei! Wie Sie das Vorbeikaufen am Einkauf wirksam verhindern können

    In vielen Unternehmen gehört das „Maverick Buying“ zum Alltag. Fachabteilung nehmen Einkäufe vor, die von der zentralen Beschaffungsabteilung zu betreuen wären. Der Artikel „Vorbei! Wie Sie das Vorbeikaufen am Einkauf wirksam verhindern!“ zeigt, wie Sie mit der richtigen Mischung von Maßnahmen dem Ganzen entgegenwirken können.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 3 / 2008
    Tipps zum Management von Preisanstiegen
    bei Industriemetallen

    Tipps zum Management von Preisanstiegen bei Industriemetallen

    Für Industriemetalle ist das begrenzte Angebot und die stetig steigende Nachfrage Ursache steigender Preise. Was tun, wenn Sie trotzdem einkaufen müssen? Auch wenn sie am Preisniveau nichts ändern können, können Sie durch kluge Einkaufstrategien die Preisspitzen auf kurze Sicht abfangen. Lesen sie hierzu unsere „Praxis-Tipps zum Management von Preisanstiegen bei Industriemetallen.“
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2008
    Flottenmanagement: Fahren Sie Ihre Kosten herunter

    Flottenmanagement: Fahren Sie Ihre Kosten herunter

    Die Optimierung der Fahrzeugflotte wird für den Einkauf aufgrund steigender Fahrzeugkosten immer bedeutender. Wenn Sie alle Elemente dieses komplexen Einkaufsfeldes beherrschen, können Sie beträchtliche Einsparungen erzielen. Mit unseren 10 Praxis-Tipps zum Flottenmanagement zeigen wir, wo sich die Kosten verstecken und wie sie diese senken können.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 1 / 2008
    Korruption im Einkauf: Wie tief ist der Sumpf wirklich
    und wie kann man ihn trocken legen?

    Korruption im Einkauf: Wie tief ist der Sumpf wirklich
    und wie kann man ihn trocken legen?

    Der Einkauf ist ein fruchtbarer Boden für Betrug. Der Einkäufer ist Vermittler zwischen Lieferant und Käufer, und damit der Versuchung ausgesetzt, die Fäden auf ganz eigene Weise miteinander zu verknüpfen. Die Spanne der Verfehlungen reicht vom Liefervertrag, der auf dem kurzen Dienstweg abgeschlossen wurde, bis zur Bestechung und zum handfesten Betrug. Lesen Sie mehr dazu in unserem ersten Artikel zum Thema: „Korruption im Einkauf: Wie tief ist der Sumpf und wie kann man ihn trockenlegen?“ In unserem zweiten Artikel zum Thema: „Korruption im Einkauf: Wie tief ist der Sumpf und wie kann man ihn trockenlegen?“ widmen wir uns der Vermeidung von unlauteren Geschäftsgebaren. Grundlage sind Strukturen, die keine Anreize zur Korruption schaffen oder sie sogar vermeiden. Dazu sind Fragen der Kontrolle, Ethik und Rotation anzugehen. Das legt jeden Sumpf trocken.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 1 / 2008
    HNC-News 2 / 2008
    Wann haben Sie zuletzt Ihre Lieferanten besucht?
    Kosten senken durch Werksbesuche

    Wann haben Sie zuletzt Ihre Lieferanten besucht?
    Kosten senken durch Werksbesuche

    Wer Kosten senken will muss sich auskennen. „Wann haben Sie zuletzt Ihren Lieferanten besucht?“. Beim Besuch werden Sie schnell herausfinden, bei welchen Prozessen die Produktion hakt, und welche Prozesse verbessert werden können. Die folgenden Praxis-Tipps sollen Ihnen zeigen, wie Sie von einem lehrreichen Werksbesuch mit Einsparideen im Gepäck zurückkehren.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 9 / 2007
    Gute Einkäufer gewinnen und behalten

    Gute Einkäufer gewinnen und behalten

    Seit 2000 hat sich die durchschnittliche Verweildauer eines Einkäufers im Unternehmen von etwa fünf auf unter drei Jahre reduziert. Qualifizierte Einkäufer sind gesuchte Kräfte. Dieser Artikel soll Ihnen zeigen, wie Sie „Gute Einkäufer gewinnen und vor allem behalten können“, denn die Einarbeitungsmaßnahmen von neuen Arbeitskräften sind zeit- und kostenintensiv.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 9 / 2007
    10 Tipps zur professionellen Lieferantenbewertung

    10 Tipps zur professionellen Lieferantenbewertung

    Die Bewertung von Lieferanten gehört zu den Kernaufgaben eines jeden Einkäufers. Jahrelange Lieferantenbeziehungen können dazu führen, dass Lieferantenbewertungen gar nicht oder nur im „Vorbeigehen“ erledigt werden. Der erfolgreiche Einkauf verfügt jedoch über ein professionelles Bewertungssystem. „10 Tipps zur professionellen Lieferantenbewertung“ werden in diesem Artikel illustriert.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 8 / 2007
    Sprechen Sie Budget?

    Sprechen Sie Budget?

    Mit Unternehmensbudgets verhält es sich wie mit Zeitplänen – sie werden für die Zukunft gemacht, um sie dann an die aktuellen Bedingungen anzupassen. Leider ist dies in der Praxis nicht immer der Fall. So kann die Höhe des Budgets Auswirkungen auf die Entscheidungen des Einkäufers haben. Der vorliegende Artikel „Sprechen Sie Budget?“ sensibilisiert Sie für die Fallstricke des Themenbereichs und zeigt, wie Sie klug damit umgehen können.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 8 / 2007
    Tipps für das Management von langfristigen Verträgen

    Tipps für das Management von langfristigen Verträgen

    Eine der größten Herausforderungen für Einkäufer ist das Management von langfristigen Dienstleistungsverträgen. Während der Vertragslaufzeit kann sich im eigenen Unternehmen vieles verändern und starre Vertragsinhalte und lange Laufzeiten werden dann zum Risiko. Damit Ihren Verträgen nichts fehlt, geben wir Ihnen „Tipps zum Management von langfristigen Verträgen“.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 7 / 2007
    Nur echte Datenqualität schafft Transparenz

    Nur echte Datenqualität schafft Transparenz

    Da hohe Einkaufsvolumen und große Datenmengen den heutigen Einkauf prägen, ist die Transparenz der Beschaffungsdaten ein Anliegen jedes guten Einkäufers. IT- und Managementberatungen haben die Nische erkannt und verkaufen „Spend Analysis“ -Projekte und -Systeme, die Transparenz in die Einkaufsdaten bringen sollen. Doch oft bleibt der erhoffte Erfolg aus. Der folgende Artikel illustriert, wie „Nur echte Datenqualität Transparenz schafft“.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 7 / 2007
    Tipps für die erfolgreiche Verhandlung mit Lieferanten

    Tipps für die erfolgreiche Verhandlung mit Lieferanten

    Verhandeln müssen wir täglich – beruflich und privat. Doch nicht jeder ist ein Naturtalent und fühlt sich sicher und wohl beim Verhandeln. Die folgenden „Tipps für die erfolgreiche Verhandlung mit Lieferanten“ werden Ihnen zeigen, wie Sie mit einer erfolgreichen Vorbereitung optimale Ergebnisse erzielen können.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 6 / 2007
    Hat Ihr Einkauf einen Kommunikationsplan?

    Hat Ihr Einkauf einen Kommunikationsplan?

    Besonders der Einkauf als Mittler zwischen internen Kunden und Lieferanten ist wie kaum eine andere Abteilung im Unternehmen von einer erfolgreichen Kommunikation abhängig. Erfolgreiche Kommunikation ist Grundlage erfolgreicher Geschäftsprozesse. Deshalb: „Hat Ihr Einkauf einen Kommunikationsplan?“ Zehn Schritte führen Sie zu einer erfolgreichen Vermarktung Ihres Einkaufs.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 5 / 2007
    Zeit für Zeitarbeit

    Zeit für Zeitarbeit

    Der Einsatz von Zeitarbeitskräften liegt voll im Trend und ist aus der modernen Unternehmenspolitik kaum noch wegzudenken. Seine Tücken liegen im Einkauf. Nehmen Sie sich deshalb Zeit für die Zeitarbeit. Der folgende Artikel zeigt, wie Sie den Einkauf von Zeitarbeit optimieren, geeignete Ziele setzen und sichere Hebel zur Kostenoptimierung ansetzen können. Ein zweiter Artikel soll Ihnen weitere Anregungen zum erfolgreichen Einkauf von Zeitarbeit geben. Nehmen Sie sich noch einmal „Zeit für Zeitarbeit“. Folglich werden Modelle der Zusammenarbeit mit Zeitarbeitsfirmen beschrieben, sowie die jeweiligen Vor- und Nachteile illustriert. Ebenfalls wird gezeigt, wie Sie die Lieferqualität wahren und den „buy in“ im eigenen Haus erreichen.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 5 / 2007
    HNC-News 6 / 2007
    10 Tipps für die Einsparmessung im Einkauf

    10 Tipps für die Einsparmessung im Einkauf

    Neben der Erzielung von Einsparungen in Einkaufsprozessen ist ebenfalls die Messung dieser von großer Relevanz. Jeder Einkäufer sollte sich Gedanken machen, wie er Einsparungserfolge messen und präsentieren kann, um eine solide Grundlage für Diskussionen zu schaffen. Wir geben Ihnen „10 Tipps für die Einsparungsmessung im Einkauf.“
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2007
    Gut gezielt ist halb gewonnen -
    Die Auswahl Ihres Transportdienstleisters

    Gut gezielt ist halb gewonnen -
    Die Auswahl Ihres Transportdienstleisters

    Da das Funktionieren Ihrer Logistik sich nicht nur auf Ihre Geschäftsabläufe, sondern auch auf die Ihrer Kunden auswirkt, ist die Auswahl Ihres Transportdienstleisters von großer Bedeutung. Dabei ist zu beachten, dass sich die Auswahl Ihres Transportdienstleisters von der Auswahl eines Lieferanten für andere Materialgruppen in ihrer Komplexität unterscheidet. Der folgende Artikel zeigt Ihnen worauf bei der Auswahl zu achten ist, damit die Produkte zielgenau, zeitnah, kostengünstig und sicher zur Verfügung stehen.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2007
    Die 10 goldenen Regeln für eine erfolgreiche Ausschreibung

    Die 10 goldenen Regeln für eine erfolgreiche Ausschreibung

    Ausschreibungen gehören zum Alltagsgeschäft – umso wichtiger, dass Sie nichts dem Zufall überlassen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen „Die 10 goldenen Regeln für eine erfolgreiche Ausschreibung“ vor - für mehr Effizienz und exzellente Ausschreibungsergebnisse.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 3 / 2007
    Alle Trümpfe in der Hand behalten

    Alle Trümpfe in der Hand behalten.

    Um zu vermeiden, dass Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten zu unerwünschten Ergebnissen führen, müssen Sie und Ihr Unternehmen sicherstellen, dass keine Informationen im Vorfeld herausgegeben werden, die die Verhandlungsposition der Gegenseite stärken könnten. Einige der von Lieferanten in Verhandlungen am häufigsten gestellten Fragen sowie die passenden Antworten werden in dieser Ausgabe kurz skizziert.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 3 / 2007
    Kennen Sie sich auf Ihrem Beschaffungsmarkt aus?

    Kennen Sie sich auf Ihrem Beschaffungsmarkt aus?

    „Kennen Sie sich auf Ihrem Beschaffungsmarkt aus?“ Permanente Beschaffungsmarktanalyse gehört zum Pflichtprogramm eines erfolgreichen Einkäufers. Können sie alle Fragen der HNC-Checkliste beantworten? Falls Sie eine der folgenden Fragen nicht ad hoc beantworten können, sollten Sie dies zum Anlass nehmen, Ihr Wissen über den Beschaffungsmarkt schnell auf den neuesten Stand zu bringen.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2007
    Was erwartet der CFO vom Einkauf?

    Was erwartet der CFO vom Einkauf?

    In den Augen vieler CFO´s (Chief Financial Officer) hat sich das Ansehen des Einkaufs in den letzten Jahren stetig verbessert. Dennoch sind viele Finanzchefs immer noch nicht mit der Leistung ihrer Einkaufsabteilungen zufrieden. Der folgende Beitrag gibt Antworten auf die Frage: „Was erwartet der CFO vom Einkauf?“. HNC hat in Interviews CFO´s nach ihren Vorstellungen bezüglich einer besseren Zusammenarbeit befragt.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2007
    Kostensenkung im Einkaufsprozess:
    Standardisierung erlaubt Automatisierung

    Kostensenkung im Einkaufsprozess:
    Standardisierung erlaubt Automatisierung

    Der Artikel beschäftigt sich mit der Kostensenkung im operativen Bestellprozess. Gastautor Dr. Frantisek Bumba, Geschäftsführer des Application Service Providers e-integration GmbH, zeigt die Chancen, die eine Standardisierung von Einkaufsprozessen eröffnet und wie die erfolgreiche Automatisierung dieser Prozesse zu erheblichen Einsparungen führen kann.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 1 / 2007
    Electronic Contract Management Systeme

    Electronic Contract Management Systeme

    Hohe Summen investieren manche Einkaufsabteilungen in die Optimierung ihrer Prozesse und Systeme zur systematischen Lieferantensuche vernachlässigen aber anschließend das proaktive Management der zuvor so hart erarbeiteten Verträge – ein kostspieliger Fehler. „Ein Werkzeug mit Potential“ stellen diese HNC-News vor. Vertragsmanagement kann allerorts noch optimiert werden. Seine effizientere Gestaltung durch die Einrichtung eines Electronic Contract Management Systems ist up-to-date und zukunftsweisend.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2006
    Marketingdienstleistungen effizient beschaffen

    Marketingdienstleistungen effizient beschaffen

    Wie eine hilfreiche cross-funktionale Zusammenarbeit zwischen Einkauf und Marketing motiviert werden kann, zeigt der Artikel „Marketingdienstleistungen effizient beschaffen - Plädoyer für eine Zusammenarbeit (1)“. Bei der Beschaffung von Dienstleistungen mit hohem Kreativitätsanteil, zum Beispiel Werbespots oder Events, bleibt der Einkauf häufig „außen vor“. In Zeiten sich verknappender Mittel sollten jedoch auch Marketingabteilungen über ihre Einkaufsstrategien nachdenken.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2006
    HNC-News 1 / 2007
    Global Sourcing - Kein Selbstläufer

    Global Sourcing - Kein Selbstläufer

    Einem ganz anderen Themenbereich widmen wir den zweiten Artikel „Global Sourcing – Kein Selbstläufer“. Der Reiz hoher Einsparpotenziale durch die Beschaffung in Niedriglohnländern, insbesondere in Fern-Ost, weckt die Aufmerksamkeit vieler Unternehmen und hat einige Unternehmen schon vor Jahren motiviert, in die internationale Beschaffung einzusteigen. Global Sourcing besteht aus vier wesentlichen Dimensionen – deren potentielle Fehlerquellen und geeignete Handlungsstrategien wir nachfolgend skizzieren.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 3 / 2006
    Schwieriges Terrain leichtfüßiger bewältigen:
    Der Einkauf von Wartung, Reparatur und Betrieb (MRO)

    Schwieriges Terrain leichtfüßiger bewältigen:
    Der Einkauf von Wartung, Reparatur und Betrieb (MRO)

    Komplex ist sie, die Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen für den Fertigungsbetrieb und die Instandhaltung der Fertigungsanlagen. Hier kämpft der Einkauf in besonderem Maß mit Faktoren wie limitierten Bezugsquellen oder unzureichenden Spezifikationen. Unser zweiter Artikel zeigt aber, dass es besser geht und titelt deshalb „Schwieriges Terrain leichtfüßiger bewältigen: Der Einkauf von Wartung, Reparatur und Betrieb (MRO)“.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2006
    Mit welcher Qualität arbeitet Ihr strategischer Einkauf?

    Mit welcher Qualität arbeitet Ihr strategischer Einkauf?

    „Mit welcher Qualität arbeitet Ihr strategischer Einkauf?“ ist die Frage, um die unsere Überlegungen im ersten Artikel der HNC News dieses Frühjahrs kreisen. Qualität will jedes Unternehmen in allen Bereichen erreichen, auch im Einkauf. Entlang des strategischen Beschaffungsprozesses benennen wir die Fehlerquellen, die Qualitätssicherung und Prozesssicherheit im strategischen Einkauf stören. Wir zeigen in unserem ersten Artikel „Mit welcher Qualität arbeitet Ihr strategischer Einkauf? (Teil 2)“ der HNC News, was das „Six Sigma-Konzept“ ist und wie es in der Praxis des strategischen Beschaffungsprozesses die Prozessqualität und Einsparungen steigern kann. Six Sigma hat das Ziel, einen fehlerfreien Prozess über die konsequente Durchführung von Projekten zur Prozessverbesserung zu erreichen.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2006
    HNC-News 3 / 2006
    Minenfeld Managementberatung

    Minenfeld Managementberatung

    In jüngster Vergangenheit ist das Betätigungsfeld des Beschaffungsbereiches in vielen Unternehmen auf so genannte „nicht-traditionelle Einkaufsfelder“ wie den Einkauf von Managementberatungen, Marketing- oder Facility Management Dienstleistungen ausgedehnt worden. Der Artikel „Minenfeld Managementberatungen“ zeigt Ihnen welche „Klippen und Strategien Sie beim Einkauf von Beratungsdienstleistungen beachten müssen“. Im zweiten Teil unserer Artikelserie „Minenfeld Managementberatungen“ zeigen wir Ihnen „Struktur- und Prozessfragen beim Einkauf von Beratungsdienstleistungen. Der Markt ist groß und vielfältig. Sie werden sehen, wie der Einkauf über die Gestaltung von Strukturen und Prozessen seine Position im Unternehmen und gegenüber den Beratungen weiter optimieren kann.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2005
    Der Hype ist vorbei -
    Es lebe das solide E-Procurement

    Der Hype ist vorbei -
    Es lebe das solide E-Procurement

    Mit seinem Buch „Electronic Procurement planen, einführen, nutzen“ hat sich Detlef G. Möhrstädt einen Namen als einer der führenden Experten für eProcurement in Deutschland gemacht. Deshalb freut es uns sehr, dass wir Herrn Möhrstädt als Gastautor für diese Ausgabe der HNC-News gewinnen konnten. Er beschreibt im zweiten Artikel „Der Hype ist vorbei - es lebe das solide eProcurement“ unter welchen Bedingungen eProcurement sinnvoll eingesetzt werden kann und welcher Nutzen damit verbunden ist...
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2005
    10 Tipps für die Umsetzung eines erfolgreichen
    Supplier Relationship Management

    10 Tipps für die Umsetzung eines erfolgreichen
    Supplier Relationship Management

    Um die erzielten Einsparungen aus Materialkostensenkungsprogrammen abzusichern, führen viele Unternehmen ein Lieferantenmanagement ein. Die „10 Tipps für die Umsetzung eines erfolgreichen Supplier Relationship Management (SRM)“ im zweiten Beitrag zeigen, wie Sie Ihr Lieferantenmanagement zum Erfolg machen können.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 3 / 2005
    Mengenschraube drehen und sparen

    Mengenschraube drehen und sparen

    Beim Thema Kostensenkung denken Einkaufsabteilungen fast automatisch an die Reduzierung der Einkaufspreise. Aber nicht nur der Preis, sondern auch die Bestellmenge bestimmen die Beschaffungskosten. Wir zeigen hier, welche Hebel der Einkauf ansetzen kann, um die Einkaufskosten mit einem konsequenten Mengenmanagement zu optimieren.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 3 / 2005
    Wie Sie neue Lieferantenverträge erfolgreich umsetzen

    Wie Sie neue Lieferantenverträge erfolgreich umsetzen

    Den Vertragsabschluss mit einem neuen Lieferanten verbuchen viele Unternehmen bereits als Erfolg. Jedoch zeigt sich dieser erst bei erfolgreicher Implementierung der Vertragsbedingungen. Ein hoher Nutzungsgrad sowie die Realisierung der angestrebten Einsparungsziele sind die beiden wichtigsten Gradmesser für den tatsächlichen Erfolg eines neuen Lieferantenvertrags. Dieser Artikel soll Ihnen zeigen, „Wie sie neue Lieferantenverträge erfolgreich umsetzen.“
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2005
    Einkauf 2010 - Auf die Wurzeln des Erfolgs besinnen!

    Einkauf 2010 - Auf die Wurzeln des Erfolgs besinnen!

    Die Einführung neuer Technologien wie elektronischer Auktionen und Ausschreibungen haben für frischen Wind im Einkauf gesorgt. Im Zuge dieser Modernisierungen haben jedoch einige Einkaufsleiter den Blick für wesentliche Erfolgsfaktoren aus dem Auge verloren. Der Artikel „Einkauf 2010: Auf die Wurzeln des Erfolgs besinnen! zeigt daher, auf welche Themen sich der Einkäufer in den nächsten Jahren konzentrieren sollte.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 2 / 2005
    Noch mehr Einsparungen als bisher?

    Noch mehr Einsparungen als bisher?

    Nachdem viele Beschaffungsabteilungen in den vergangenen Jahren bereits signifikante Einsparungen erzielt haben, scheinen weitere Einsparpotenziale ausgeschöpft. Nichtsdestotrotz stehen viele Einkaufsleiter vor der Herausforderung weitere Einkaufskostenreduzierungen zu erzielen. Vor diesem Hintergrund ist es das Ziel des ersten Beitrags, „Noch mehr Einsparungen als bisher? – Wie Sie neue Einsparpotentiale heben können“ Ihnen Anregungen zu geben, wie Sie auch in Zukunft weiterhin signifikante Kostenreduzierungen realisieren können.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 1 / 2005
    Gute Vorsätze für 2005 gesucht?

    Gute Vorsätze für 2005 gesucht?

    Der zweite Beitrag „Gute Vorsätze für 2005 gesucht? Fangen Sie bei den Vertragslaufzeiten an!“ beschreibt, was Sie beim Management der Vertragslaufzeiten beachten müssen, um weiterhin das Heft gegenüber Ihren Lieferanten in der Hand zu behalten.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 1 / 2005
    Einkäufer aufgepasst - beliebte Verkäufertricks

    Einkäufer aufgepasst - beliebte Verkäufertricks

    Der Beitrag „Einkäufer aufgepasst! Beliebte Verkäufertricks“ soll Ihnen Tipps im Umgang mit Lieferanten geben. Lieferanten haben häufig Tricks und Kniffe um ins Geschäft zu kommen. Damit das nicht auf Ihre Kosten geschieht, sollten Sie die folgenden Techniken kennen.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2004
    Wo sind eigentlich die Einsparungen geblieben?

    Wo sind eigentlich die Einsparungen geblieben?

    In der ersten Ausgabe der HNC-News illustriert der Artikel „Wo sind eigentlich die Einsparungen geblieben“ wie die nach der erfolgreichen Durchführung von Materialkostenoptimierungsprogrammen erzielten Einsparungen erfolgreich implementiert werden und was die Ursachen für das Verschwinden von Einsparungen sind.
    Zum download hier klicken

    HNC-News 4 / 2004
» HNC in der Presse
    Bitte klicken Sie zum Lesen auf die Artikel.
    Mehr Zeit für Zeitarbeit -
    Zeitarbeit einkaufen

    Mehr Zeit für Zeitarbeit -
    Zeitarbeit einkaufen

    Gerade in wirtschaftlich schwierigen und unsicheren Zeiten nutzen Unternehmen bei einem Personalbedarf gerne das Instrument Zeitarbeit – um die gewünschte Flexibilität zu wahren. Beim Einkauf von Zeitarbeitskräften gehen die meisten Unternehmen aber wenig strategisch vor. Entsprechend gross ist das Einsparpotenzial, welches hier noch ruht. ...
    Zum download hier klicken

    SVME -
    Schweizerischer Verband für Material-
    wirtschaft und Einkauf, 09/2010
    Die Basis entscheidet

    Die Basis entscheidet

    Dank neuer Techniken wie elektronischer Auktionen hat der Einkauf sein Image als "graue Maus" im Unternehmen ablegen können. Im Zuge der Euphorie über die aktuellen technischen Möglichkeiten sollten Einkäufer jedoch nicht die Basics des Einkaufs vergessen. Denn nur wenn diese weiterhin beachtet werden, lassen sich für das Unternehmen die geplanten Einsparungen auch real erzielen ...
    Zum download hier klicken

    ZulieferMarkt, September 2010
    5 Schlüsselfragen -
    Mehr Zeit für Zeitarbeit

    5 Schlüsselfragen -
    Mehr Zeit für Zeitarbeit

    Gerade in wirtschaftlich schwierigen und unsicheren Zeiten nutzen Unternehmen bei einem Personalbedarf gerne das Instrument Zeitarbeit - um die gewünschte Flexibilität zu wahren. Beim Einkauf von Zeitarbeitskräften gehen die meisten Unternehmen aber wenig strategisch vor. Entsprechend groß sind die Einsparpotenziale, die hier noch ruhen...
    Zum download hier klicken

    Chemie-Technik, August 2010
    DVVA-Deutscher Vertriebs-
    und Verkaufsanzeiger, Juni 2010
    FMM-Magazin, 25.05.2010
    Kostenreduzierung: 6 Hebel
    zum Senken von PrePress- und Printkosten

    Kostenreduzierung: 6 Hebel
    zum Senken von PrePress- und Printkosten

    Häufig kann im Marketing niemand die essentiellen „5 Ws“ des Einkaufs beantworten: WER kauft WAS von WEM zu WELCHEM Preis in WELCHER Menge? So herrscht in den meisten Unternehmen keine Kenntnis darüber, wie viele verschiedene Druckstücke eingekauft werden oder wie hoch die Vielfalt der verwendeten Papiersorten ist. Oder es ist nicht bekannt wie viele Stunden elektronische Bildverarbeitung (EBV) oder Lektorat im Bereich PrePress bei wie vielen Lieferanten pro Jahr eingekauft werden. Ohne diese Faktenbasis ist aber weder Transparenz über das Einkaufsvolumen zu erreichen, noch lassen sich solide Ansatzpunkte für Optimierungsmaßnahmen identifizieren...
    Zum download hier klicken

    www.onpulson.de, 18.08.2010
    www.unternehmer.de, 12.082010
    www.perspektive-mittelstand.de, 06.08.2010
    Beschaffungsmanagement:
    Intelligent und preiswert einkaufen

    Beschaffungsmanagement:
    Intelligent und preiswert einkaufen

    Preis-wert einkaufen – das ist bei Produkten und Dienstleistungen, die für Unternehmen eine hohe Bedeutung haben, oft nicht leicht. Unter anderem, weil bei der Kaufentscheidung meist viele Faktoren zu berücksichtigen sind, um die beste Kosten- Nutzen-Relation zu erzielen. Mit diesen fünf Schritten kann es gelingen, intelligent und gleichzeitig preiswert einzukaufen: Bedarfsanalyse, Beschaffungsmarktanalyse, Beschaffungsstrategie ableiten, Lieferantenanalyse und Lieferantenauswahl und Implementierung...
    Zum download hier klicken

    www.business-wissen.de, 12.07.2010
    www.unternehmer.de, Juli 2010
    GmbHChef, 01.07.2010
    Im Einkauf zählt die Kosten-Nutzen-Relation

    Im Einkauf zählt die Kosten-Nutzen-Relation

    Eine alte Unternehmerweisheit sagt: Der Gewinn von einem Unternehmen entscheidet sich zum einem großen Teil im Einkauf. Die Folge: Bei der Beschaffung haben viele Unternehmen nur den besten Preis im Auge. Auf die Dauer aber zahlt sich das nicht aus. Worum es vielmehr geht, ist preiswert einzukaufen, sprich: die Kosten-Nutzen-Relation im Einkauf...
    Zum download hier klicken

    www.perspektive-mittelstand.de, 01.07.2010
    Beschaffungsmanagement:
    In 5 Schritten den Einkauf optimieren

    Beschaffungsmanagement:
    In 5 Schritten den Einkauf optimieren

    Preis-wert einkaufen – das ist bei Produkten und Dienstleistungen, die für Unternehmen eine hohe Bedeutung haben, oft nicht leicht. Unter anderem, weil bei der Kaufentscheidung dann meist viele Faktoren zu berücksichtigen sind, um die beste Kosten-Nutzen-Relation zu erzielen...
    Zum download hier klicken

    www.onpulson.de, 01.07.2010
    Die richtige Vorgehensweise
    bei der Arbeitnehmerüberlassung

    Die richtige Vorgehensweise
    bei der Arbeitnehmerüberlassung

    Die Arbeitnehmerüberlassung, auch als Zeitarbeit bezeichnet, ist insbesondere in schwierigen Zeiten ein beliebtes Instrument zur Wahrung der Flexibilität eines Unternehmens. Bedauerlicherweise wird beim Einkauf von Zeitarbeitskräften nur selten strategisch vorgegangen. Entsprechend groß sind Einsparpotentiale, die hier auszuschöpfen sind...
    Zum download hier klicken

    www.onpulson.de, 07.06.2010
    Tipps zum Einkauf von Zeitarbeit

    Tipps zum Einkauf von Zeitarbeit

    Gerade in wirtschaftlich schwierigen und unsicheren Zeiten nutzen Unternehmen bei einem Personalbedarf gerne das Instrument Zeitarbeit - um die gewünschte Flexibilität zu wahren. Beim Einkauf von Zeitarbeitskräften gehen die meisten Unternehmen aber wenig strategisch vor. Entsprechend groß sind die Einsparpotenziale, die hier noch ruhen...
    Zum download hier klicken

    www.channelpartner.de, 02.06.2010
    Erst die Pflicht, dann die Kür

    Erst die Pflicht, dann die Kür

    Neue Technologien wie zum Beispiel elektronische Auktionen sind nur Hilfsmittel, meint der Unternehmensberater Dr. Bernhard H. Höveler. Das gelte auch für den Einkauf. Für entsprechend wichtig hält er es, dass Einkäufer im Zuge der Euphorie über die neuen technologischen Möglichkeiten nicht die Grundlagen des Einkaufs vergessen.
    Zum download hier klicken

    Baustoffmarkt, Juni 2010
    Zeitarbeit preiswert und mit System einkaufen

    Zeitarbeit preiswert und mit System einkaufen

    Gerade in wirtschaftlichen Krisenzeiten stellt Zeitarbeit ein gern genutztes Instrument der Personalbeschaffung dar. Sichern doch Zeitarbeiter Unternehmen ein hohes Maß an Flexibilität. Allerdings gehen die meisten Unternehmen beim Einkauf von Zeitarbeitskräften wenig strategisch vor und vergeben damit häufig große Einsparpotenziale, die hier ruhen...
    Zum download hier klicken

    www.perspektive-mittelstand.de, 26.05.10
    Preiswert einkaufen - Tipps fürs Marketing

    Preiswert einkaufen - Tipps fürs Marketing

    Unternehmen müssen ihre Kunden umwerben, um die geplanten Umsätze zu erzielen. Dabei stehen ihre Marketingverantwortlichen jedoch gerade in Zeiten knapper Kassen oft vor dem Problem: Ihnen steht hierfür recht wenig Geld zur Verfügung...
    Zum download hier klicken

    www.channelpartner.de, 11.05.10
    Auch für den Einkäufer gilt: Erst die Pflicht und dann die Kür

    Auch für den Einkäufer gilt: Erst die Pflicht und dann die Kür

    Neue Technologienwie elektronische Auktionen sind nur Hilfsmittel. Das gilt auch für den Einkauf. Entsprechendwichtig ist es, dass Einkäufer im Zuge der Euphorie über die neuen technologischen Möglichkeiten nicht die Basics des Einkaufs vergessen. Denn nur dann könnenUnternehmen die gewünschten Einsparungen auch real erzielen.
    Zum download hier klicken

    DVVA-Deutscher Vertriebs-
    und Verkaufsanzeiger, Mai 2010
    Veranstaltungen planen Feste feiern - und sparen

    Veranstaltungen planen Feste feiern - und sparen

    Unternehmen führen zahlreiche Veranstaltungen durch - für ihre Mitarbeiter und Kunden. Beim Einkauf der hierfür erforderlichen Leistungen gehen sie meist wenig strategisch vor. Entsprechend große Einsparungen sind möglich...
    Zum download hier klicken

    GmbHChef, April/Mai 2010
    DVVA-Deutscher Vertriebs-
    und Verkaufsanzeiger, März 2010
    Baublatt (CH), März 2010
    Wenn der Lieferant ein Zocker ist

    Wenn der Lieferant ein Zocker ist

    Vorsicht beim Einkauf: Verkäufer sind trickreich, wenn sie Produkte loswerden oder Preise durchsetzen wollen. Gut, wenn Gastronomen und Hotelliers diese Tricke kennen.
    Zum download hier klicken

    Allgemeine Hotel-
    und Gastronomiezeitung, 01.05.2010
    Sieben Verbesserungsansätze für die Einkaufsabteilung

    Sieben Verbesserungsansätze für die Einkaufsabteilung

    Die neuen Technologien ermöglichen und erleichteren den Einkäufern viele Vorgaben wie beispielsweise die gewünschten Einsparungen. Dennoch sollten die Basics nicht vergessen werden. In sieben Feldern können sich viele Einkaufsabteilungen oft noch verbessern.
    Zum download hier klicken

    www.elektrotechnik.vogel.de, 16.04.2010
    Die Basics des Einkaufs nicht vergessen

    Die Basics des Einkaufs nicht vergessen

    Neue Technologien wie elektronische Auktionen sind nur Hilfsmittel. Entsprechend wichtig ist es, dass Einkäufer bei aller Euphorie über die neuen technologischen Möglichkeiten nicht die grundlegenden Dinge des Einkaufs vergessen. Dazu gehört: Prozesse verbessern und ein Einkaufs-Controlling. Denn nur dann können Unternehmen die gewünschten Einsparungen auch real erzielen...
    Zum download hier klicken

    www.business-wissen.de, 12.04.2010
    Fünf Strategien zum Optimieren des
    Einkaufs von Marketingdienstleistungen

    Fünf Strategien zum Optimieren des
    Einkaufs von Marketingdienstleistungen

    Unternehmen müssen auch beim Einkauf von Marketingdienstleistungen auf die Kosten achten - das gilt insbesondere in Zeiten knapper Kassen. Einige Wege, wie sich signifikante Einsparungen ohne Qualitätsverlust erzielen lassen, werden hier vorgestellt...
    Zum download hier klicken

    EML, NR. 10 2009
    www.vertriebs-expert.de, 14.09.2009
    Vorsicht Falle!
    Die beliebtesten Verkäufertricks

    Vorsicht Falle!
    Die beliebtesten Verkäufertricks

    Top-Verkäufer haben viele Tricks und Kniffe parat, um mit Unternehmen ins Geschäft zu kommen und hohe Preise zu erzielen. Diese sollten Einkäufer kennen, um hierauf adäquat reagieren zu können...
    Zum download hier klicken

    IHK, Dezember 2009
    Hochwertige Marketing-Dienstleistungen
    preiswert einkaufen

    Vorsicht Falle!
    Hochwertige Marketing-Dienstleistungen
    preiswert einkaufen

    In wirtschaftlich mauen Zeiten müssen Unternehmen oft folgenden Spagat vollführen: die Ausgaben drosseln und zugleich die (potenziellen) Kunden intensiver umwerben. Hierfür ist der Einkauf von Marketing-Dienstleistungen in aller Regel unabdingbar. Obschon jedoch über die enge Zusammenarbeit zwischen Marketing und Einkaufsabteilung erhebliche Kosteneinsparungen ohne Qualitätsverlust erzielt werden könnten, bleibt der Einkauf häufig „außen vor“...
    Zum download hier klicken

    www.perspektive-mittelstand.de,
    07.12.2009
    www.onpulson.de 26.11.09
    GmbHChef, Oktober 2009
    Marketing und Einkauf:
    Kräfte bündeln, Erfolg steigern!

    Marketing und Einkauf:
    Kräfte bündeln, Erfolg steigern!
    preiswert einkaufen

    In wirtschaftlich mauen Zeiten müssen Unternehmen oft folgenden Spagat vollführen: die Ausgaben drosseln und zugleich die (potenziellen) Kunden intensiver umwerben.Hierfür ist der Einkauf von Marketingdienstleistungen wie zum Beispiel Werbespots, Broschüren und Events unabdingbar. Hier bleibt die Einkaufsabteilung häufig „außen vor“. Dabei könnten mit ihrer Unterstützung große Kosteneinsparungen ohne Qualitätsverlust erzielt werden...
    Zum download hier klicken

    www.unternehmer.de, 09.12.2009
    Die gewünschen Einsparungen erzielen

    Die gewünschen Einsparungen erzielen


    In wirtschaftlich schwierigen Zeiten versuchen Unternehmen oft (Material-)Kosten zu sparen – zum Beispiel mit Hilfe von Materialkostenoptimierungsprogrammen. Doch nach deren Einsatz fragen sich die Verantwortlichen oft: Wosind die erhofften oder versprochenen Einsparungen geblieben? Denn zumindest in den Gewinn- und Verlustrechnungen werden diese vielfach nicht sichtbar... Zum download hier klicken

    DVAA-Deutscher Vertriebs-
    und Verkaufs-Anzeiger, 26.11.09
    Fünf Strategien für Marketiers

    Fünf Strategien für Marketiers

    Betrachtet man die Einkaufsprozesse von Unternehmen, dann fällt auf: Für das Beschaffen der benötigten Büromaterialien, Maschinen sowie Ersatzteile ist in der Regel deren Einkaufsabteilung zuständig. Für den Einkauf der Marketingdienstleistungen hingegen ist zumeist der Marketingbereich selbst zuständig. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich um Leistungen handelt, die wie Werbespots, Broschüren, Media-Schaltungen oder Events, einen großen Kreativ-Anteil enthalten. Dabei wären auch hier große Einsparungen ohne Qualitätsverluste möglich, wenn ...
    Zum download hier klicken

    www.channelpartner.de, 02.10.2009
    So funktioniert Einkaufsmanagement

    So funktioniert Einkaufsmanagement

    Kosten sparen - vor dieser Herausforderung stehen viele Unternehmen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, wenn ihre Kassen immer leerer werden und die Banken mit der Kreditvergabe recht zögerlich sind. Viele Firmen führen dann, oft mithilfe von Unternehmensberatern, Materialkostenoptimierungsprogramme ("Strategic Sourcing") durch. Doch nach einiger Zeit stellen sie erstaunt fest: Obwohl diese auf den ersten Blick erfolgreich verliefen, nimmt der Druck auf die Einkaufsleiter und ihre Mitarbeiter nicht ab. Im Gegenteil! Spätestens beim Erstellen der Gewinn-und-Verlust-Rechnung (GuV) geraten die Einkaufsabteilungen wieder in die Schusslinie, weil sich Vorstände und Geschäftsführer verwundert fragen: Wo sind die verhandelten Einsparungen geblieben? Was sind die Ursachen für das Verschwinden von Einsparungen? Dieser Artikel geht diesen Fragen nach...
    Zum download hier klicken

    www.pcwelt.de, 28.09.2009
    www.channelpartner.de, 10.08.09
    Wo das Geld versickert -
    Warum geplante Einsparungen oft nicht wirken

    Wo das Geld versickert -
    Warum geplante Einsparungen oft nicht wirken

    „Kosten sparen" -vor dieser Herausforderung stehen viele Unternehmen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Doch auch Sparen will gelernt sein. Dr. Bernhard H. Höveler erklärt, warum von geplanten Einsparungen spätestens beim Erstellen der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) oft nichts mehr übrig ist.
    Zum download hier klicken

    Baustoffmarkt, September 2009
    Optimieren Sie den Einkauf -
    von Marketingdienstleistungen

    Optimieren Sie den Einkauf -
    von Marketingdienstleistungen

    Unternehmen müssen auch beim Einkauf von Marketingdienstleistungen auf die Kosten achten – das gilt insbesondere in Zeiten knapper Kassen. Ein Weg, wie sich signifikante Einsparungen ohne Qualitätsverlust erzielen lassen, sind zum Beispiel Volumenkonzentration und Preis-Benchmarking...
    Zum download hier klicken

    www.business-wissen.de, 29.09.09
    Fachbeitrag Einkaufsmanagement -
    Marketingdienstleistungen
    preiswert einkaufen

    Fachbeitrag Einkaufsmanagement -
    Marketingdienstleistungen
    preiswert einkaufen

    Unternehmen müssen auch beim Einkauf von Marketingdienstleistungen auf die Kosten achten - das gilt insbesondere in Zeiten knapper Kassen. Einige Wege, wie sich signifikante Einsparungen ohne Qualitätsverlust erzielen lassen, werden hier vorgestellt...
    Zum download hier klicken

    www.fmm-magazin.de, 02.09.09
    Die gewünschten Einsparungen erzielen

    Die gewünschten Einsparungen erzielen

    In wirtschaftlich schwierigen Zeiten versuchen Unternehmen oft (Material-) Kosten zu sparen – zum Beispiel mithilfe von Optimierungsprogrammen. Doch nach deren Einsatz fragen sich die Verantwortlichen oft: Wo sind die erhofften oder versprochenen Einsparungen geblieben? Denn zumindest in den Gewinn- und Verlustrechnungen werden diese vielfach nicht sichtbar.
    Zum download hier klicken

    www.business-wissen.de, 06.08.09
    www.unternehmer.de, 13.07.2009
    www.perspektive-mittelstand.de,
    09.07.2009

Neuigkeiten

Neue Artikelveröffent-lichung!

Lesen Sie hier unsere neueste Veröffent-lichung zum Thema
"Mehr Zeit für
Zeitarbeit"


Newsletter

Melden Sie sich kostenlos und unverbindlich zu unserem Newsletter an und profitieren Sie von unserem Know-How.